Einlagen

Sprechen Sie uns an
Philipp Hänfler

Tel. 04321 9945-31

orthopädie@kowksy.com

Wir beantworten alle Fragen zum Thema Einlagenversorgung

Welche Aufgaben haben orthopädische Einlagen?

Man unterscheidet zwischen korrigierenden, stützenden und bettenden Einlagen. Korrigierende Einlagen sollen bei Kindern das Wachstum lenken, um Fehlstellungen zu reduzieren. Stützende Einlagen geben dem Fuß äußere Unterstützung, um dadurch Überlastungen und Schmerzen zu vermeiden. Bettende Einlagen kommen bei verfestigten Fußdeformitäten oder empfindlichen Füßen zum Einsatz. Ihr Ziel ist eine gute Lastumverteilung, um punktuelle Überlastung zu verhindern.

Was unterscheidet orthopädische Einlagen aus dem Sanitätshaus von konfektionierten Einlegesohlen?

Orthopädische Einlagen werden patientenbezogen nach Maß, Scan oder Formabdruck an die jeweiligen Füße angepasst. Dabei werden sowohl die individuelle Fußform als auch die therapeutischen Aufgaben der Einlagenversorgung berücksichtigt.

Welche Materialien werden bei orthopädischen Einlagen verwendet?

Entsprechend des sehr weitten Anforderungsspektrums an orthopädischen Einlagen kommt auch eine breite Materialpalette zum Einsatz. Sie reicht von Kork und festen Kunststoffen als tragende Elemente, über weiche Polsterstoffe als Bettungsmaterial, bis hin zu Leder oder anderen Bezugsstoffen. Gerade die Kunststoffe unterscheiden sich dabei erheblich in ihren Eigenschaften und können so optimal den Anforderungen entsprechend ausgewählt werden.

Welche Maßtechniken für orthopädische Einlagen gibt es?

Wird ein dreidimensionales Bild des Fußes benötigt, kann ein Schaum- oder Gipsabdruck abgenommen werden. im vergleich sind hierbei die Korrekturmöglichkeiten am Größten. Computergestützte Erfassungssysteme können zwei- oder dreidimensionale Formen erfassen. Hier wird mittels Scanner ein entsprechendes Bild gemacht. Die Daten werden genutzt, um Einlagen passgenau mittels CAD/CAM-Technik zu fräsen.

Wie lange halten Einlagen?

Bei regelmäßigem Tragen nimmt die Spannung oder Rückstellkraft des Materials ab und die Abstützung der Gewölbe ist nicht mehr ausreichend. Deshalb sollten EInlagen regelmäßig  überprüft und zwischen 6 und 12 Monaten erneuert werden.

Wann bekomme ich neue Einlagen?

Pro Jahr werden von den Krankenkassen zwei Paar Einlagen übernommen. Bei der Erstversorgung können zwei Paar gleichzeitig verordnet werden. Eine Folgeversorgung für ein erneutes Paar ist dann allerdings frühestens nach 12 Monaten möglich. Bei der Erstversorgung mit einem Paar Einlagen, wird ein zweites Paar nach 6 Monaten bezuschusst. Einlagenverordnungen erfolgen nach ärztlicher Verordnung. Diese richten sich nach den medizinischen Notwendigkeiten.

Passen meine Einlagen in jeden Schuh?

Einlagen und Schuhe bilden eine funktionelle Einheit und können nur gemeinsam den optimalen Behandlungserfolg sichern. Bitte bringen Sie deshalb zur Anpassung die Schuhe mit, in denen Sie die Einlagen tragen wollen. Bedenken Sie bitte, dass manche Einlagen mit z.B. Polsterungen mehr Platz im Schuh benötigen. Dafür eignen sich vor allem Bequem- oder Sportschuhe.

Muss ich meine Einlagen nachkontrollieren lassen?

Nach einer Eingewöhnungszeit, die bei jedem Menschen unterschiedlich lange sein kann, sollten Sie die EInlagen problemlos den ganzen Tag tragen können. Bitte lassen SIe Ihre EInlagen von unseren Technikern nach spätestens 4 Wochen Tragezeit nachkontrollieren. Sollten Korrekturen notwendig sein, passen wir Ihre Einlagen gerna nach.

Wie oft bzw. wie lange sollten die Einlagen getragen werden?

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, sollten bettende Einlagen beim gehen immer getragen werden. Stützende Einlagen können, abhängig von der Schmerzsymptomatik, auch nur bei Bedarf eingesetzt werden. Korrigierende Einlagen sind als Therapiewerkzeug anzusehen und als solche dem Therapiekonzept entsprechend einzusetzen. Eine Überprüfung der Wirksamkeit ist hier unbedingt erforderlich.

Wo erfahre ich, wie ich meine orthopädischen Einlagen korrekt verwende?

Bei uns erhalten Sie kompetente und persönliche Beratung. Außerdem erhält jeder Patient eine Gebrauchsanweisung. Diese enthält Informationen zum Produkt, zur Indikation, Aufbewahrung und Pflege der orthopädischen Einlagen. Sollten Sie Fragen zur Anwendung haben oder Probleme auftreten, beraten wir Sie gern.

Kommen Kosten auf mich zu?

Für alle Hilfsmittel, also auch für Einlagen, muss das Sanitätshaus im Namen der Krankenkasse die gesetzliche Zuzahlung einziehen. Diese liegt zwischen 5,00 und 10,00 € pro Paar. Für höherwertige Materialien, komfortablere Trageeigenschaften oder individuellere Herstellungs-technologien, wie z.B. die CAD-Fräs-Technologie, fallen Qualitätsaufschläge zur gesetzlichen Zuzahlung an.

Welche orthopädischen Einlagen werden von der Krankenkasse erstattet?

Die Krankenkassen erstatten nur einen Betrag für orthopädische Einlagen, die vom Arzt verordnet und im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt sind. Alle anderen Produkte werden durch die Krankenkassen in der Regel nicht erstattet.

Welche Aufgaben haben Sporteinlagen?

Sporteinlagen sind speziell darauf abgestimmt, sportartspezifische Überlastungen zu kompensieren und somit für den Alltagsgebrauch nicht geeignet. Daher gehören sie auch nicht zur Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie können evtl. im EInzelfall übernommen werden, wenn sie zur Rehabilitation oder Berufsausübung notwendig sind.

Sprechen Sie uns an
Philipp Hänfler

Tel. 04321 9945-31

orthopädie@kowksy.com