Aktuelles

Komfortabler Kompressionsstrumpf „mediven angio“

Neu im Sanitätshaus Kowsky: Kompression mit mediven® angio

Häufig sind Venenpatienten auch von arteriellen Durchblutungsstörungen der Beine und/oder Diabetes mellitus betroffen. Jetzt gibt es für Betroffene im Sanitätshaus Kowsky eine zuverlässige Hilfe: Den komfortablen Kompressionsstrumpf „mediven angio“. Die arterielle Situation und mögliche Sensibilitätsstörungen – insbesondere im Fuß- und Zehenbereich – standen bei der Produktentwicklung besonders im Fokus. Deshalb ermöglicht dieser Strumpf den betroffenen Patienten eine effektive und sichere Venentherapie. Damit sich die Beine leichter und entspannter anfühlen.

Eine klinische Studie bestätigt die Sicherheit in der Anwendung des mediven angio. Besonders viel Wert legte man bei der Entwicklung auf ein angenehmes Anziehen und Tragen des Strumpfes. So vermeidet eine besondere Polsterung Druckspitzen und ein extrabreites Abschlussbündchen Einschnürungen. Die optimale Thermoregulierung bietet hohen Tragekomfort zu jeder Jahreszeit. Der Kniestrumpf mediven angio ist in den Farben Caramel und Schwarz erhältlich. 

Sichere Anwendung des medizinischen Kompressionsstrumpfes

Aufgrund des demografischen Wandels steigt auch die Anzahl der Patienten, die an einer chronisch venösen Erkrankung leiden. Studien beweisen, dass die Patienten von einer medizinischer Kompression profitieren. Häufig liegt bei älteren Patienten gleichzeitig eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (Abkürzung: pAVK) oder ein Diabetes mellitus vor. Teilweise einhergehend mit einer peripheren Polyneuropathie (PNP).

Die aktuelle S2k-Leitlinie (Medizinische Kompressionstherapie) bewertet die fortgeschrittene pAVK als Kontraindikation der medizinischen Kompressionstherapie. Und darüber hinaus die fortgeschrittene PNP als Risiko. Diese tritt oft im Rahmen eines Diabetes mellitus auf. Die Behandlung von Venenpatienten mit leichter bis mittelschwerer pAVK oder Diabetes mellitus-assoziierter PNP ist allerdings unter engmaschiger ärztlicher Aufsicht möglich. Dennoch gibt es in der Ärzteschaft bei der Versorgung dieser Patientenklientel Unsicherheiten: Wie sicher ist die Anwendung mit medizinischen Kompressionsstrümpfen?

Aus diesem Grund wurde eine kontrollierte klinische Studie zur Anwendung des medizinischen Kompressionsstrumpfes „mediven® angio“ bei Patienten mit venös-bedingtem Ödem und begleitender leichter bis mittelschwerer pAVK oder Diabetes mellitus durchgeführt. Die Studie zeigt, dass die Anwendung des medizinischen Kompressionsstrumpfes mediven® angio in diesen Patientengruppen sinnvoll und sicher ist.

Die Beurteilung der Sicherheit erfolgte anhand der Anzahl MKS-bedingter (schwerwiegender) unerwünschter Ereignisse und der Auswirkung von medizinischen Kompressionsstrümpfen (MKS, mediven® angio) der Kompressionsklassen 1 und 2 auf die Mikrozirkulation der unteren Extremitäten. Zusätzlich wurde der Tragekomfort der MKS bewertet.

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

  • In der klinischen Studie traten bei keinem Studienteilnehmer unerwünschte Ereignisse wie Hautläsionen, Schnürfurchen oder Druckstellen auf.
  • Bei Patienten mit venös-bedingtem Ödem und leichter bis mittelschwerer pAVK sowie bei Patienten mit venös-bedingtem Ödem und Diabetes mellitus Typ 2 blieb die Mikrozirkulation unter beiden Kompressionsklassen stabil. Die Werte waren vergleichbar mit den Werten der gesunden Kontrollgruppe.
  • Die Studienteilnehmern bewerteten den Tragekomfort als sehr gut bis gut.

 

Diese Untersuchung ist die erste und derzeit einzige klinische Studie, die sich mit der Sicherheit der medizinischen Kompressionstherapie befasst. Und zwar bei chronischen Venenerkrankungen im Kontext der beiden Komorbiditäten pAVK und Diabetes mellitus.

Diese Merkmale zeichnen den mediven angio aus:

  • Eine besondere Merino-Plüsch-Polsterung im gesamten Fuß schützt und vermeidet Druckspitzen bei Sensibilitäts- und Hautstörungen. Dabei bietet sie eine optimale Thermoregulierung und hohen Tragekomfort zu jeder Jahreszeit. Diese spezielle Polsterung ist zum Patent angemeldet
  • Die 90-Grad-Ferse sorgt für eine optimale Materialverteilung und komfortablen Sitz im Fersen- und Spannbereich. Sie reduziert auch eine eventuelle Faltenbildung
  • Die anschmiegsame, flache Spitzennaht reicht bis über die Zehengrundgelenke. Sie schützt die sensiblen knöchernen Vorsprünge. Zusätzlich entlastet sie die Zehenspitzen. So wird die Durchblutung der Haut aufrechterhalten und einer Schädigung der Zehen oder Hautstörungen vorgebeugt.
  • Das extrabreite Abschlussbündchen bietet sicheren Halt und vermeidet Einschnürungen.
  • Die griffige Rippenstruktur sorgt für eine zuverlässige Kompression. Außerdem gibt sie eine hilfreiche Orientierung zum korrekten Anlegen des Strumpfes.


Haben Sie Interesse an einer Beratung oder möchten Sie den STtrumpf gleich kaufenß Dann kommen Sie in eine unserer Filialen oder rufen Sie uns an. Hier geht es zu unserer Filialseite.

Zurück