Arthrose

Sprechen Sie uns an
In unseren Filialen:

Hauptsitz Neumünster-Süd
Havelstraße 6
24539 Neumünster
Telefon 04321-994587

Filiale Neumünster-Innenstadt
Kuhberg 23
24534 Neumünster
Telefon 04321 994548

Filiale Bad Bramstedt
Bleeck 25
24576 Bad Bramstedt
Telefon 04192 3282

Filiale Hohenwestedt
Lindenstraße 1
24594 Hohenwestedt
Telefon 04871 4281
 
Filiale Parchim
Buchholzallee 2
19370 Parchim
Telefon 03871 265832

Filiale Plön
Bahnhofstraße 11
24306 Plön
Telefon 04522 2450
 
Filiale Rendsburg
An der Schiffbrücke 1
24768 Rendsburg
Telefon 04331 7082701

Filiale Schwerin
Nikolaus-Otto-Straße 13
19061 Schwerin
Telefon 0385 646800

Filiale Schleswig
Plessenstr. 26
24837 Schleswig
Telefon 04621 9840998

 

 

Diagnose und Behandlung

Diagnose einer Arthrose

Wenn Sie diesen Text lesen, bereiten Ihnen wahrscheinlich ein oder mehrere Gelenke Probleme. Schmerzen Ihre Knie oder Ihre Hüfte häufig und Sie glauben, das könnte von einer Arthrose stammen? Dann empfehlen wir Ihnen, einen entsprechend ausgebildeten Arzt zu Rate zu ziehen. In der Anamnese befragt Sie Ihr Arzt zum Beispiel zu den Symptomen und der Art des Schmerzes. Er untersucht Sie physisch und fertigt ggf. Röntgenbilder zur Bestätigung der Diagnose an.


Vielleicht bedient sich Ihr Arzt auch an weiteren diagnostischen Maßnahmen. So lassen sich mithilfe eines Ultraschalls Gelenkergüsse und Verletzungen an Bändern und Muskeln darstellen, und zwar ohne Strahlenbelastung. Ein CT (Computertomographie) zeigt knöcherene Strukturen und erkennt bereits kleinste Frakturen oder knöcherene Veränderungen.  Ein MRT (Magnetresonanztomographie) zeigt detaillierte Gewebe-Schnittbilder. Hier lassen sich besoders gut Veränderungen an Knorpel, Menisken und Bändern identifieren.

Behandlung einer Arthrose

Leider ist die Arthrose nicht heilbar und verschechtert sich in ihrem Verlauf, man nennt diese Form der Erkrankung deshalb „chronisch-progressiv“. Das hört sich schlimm an, aber heutzutage gibt es gute Methoden, um das Fortschreiten deutlich zu verlangsamen und die Schmerzen zu vermindern. Für jeden Patienten bedarf es eines individuellen Behandlungsplans, denn jede Arthrose verläuft etwas anders. Das Hauptziel der Therapie ist dabei immer die Schmerzlinderung und die Verbesserung der Beweglichkeit.

Man empfiehlt heutzutage neben der medikamentösen Behandlung immer auch eine nicht-medikamentöse Maßnahme. Das sind zum Beispie verschiedene Formen der Bewegungstherapie und/oder Entlastungsorthesen (Unloader Braces). Beide Methoden sind sehr hilfreich und frei von irgendwelchen Nebenwirkungen. Sinnvoll sind manchmal auch eine Gewichtsabnahme, Gehhilfen und/oder Krafttraining.
Wenn Sie an einer fortgeschrittenen Arthrose leiden, bleibt manchmal nur die operative Therapie. Dafür kommen Operationen infrage, die ein Gelenk erhalten oder ersetzen. Normalerweise versucht man, das eigene Gelenk so lange wie möglich zu erhalten. Besprechen Sie vor einer eventuellen Operation alle Möglichkeiten und Grenzen eines künstlichen Gelenkes mit Ihrem Arzt.

Lassen Sie sich in aller Ruhe beraten und informieren Sie sich gut. Sprechen Sie uns gerne an, wenn bei Ihnen Fragen auftauchen. Als Arthrose-Kompetenzzentrum verfügen wir über umfangreiche Kenntnisse und beraten Sie gerne!

Quellen zur Wirkung der Orthese: Lee et al. Unloading knee brace is a cost-effective method to bridge and delay surgery in unicompartmental knee arthritis. BMJ Open Sport Exerc Med 2017 • Phillips et al. Treatment of osteoarthritis of the knee with bracing: a scoping review. Orthopedic Reviews 2016 • Briggs et al. Improvement in quality of life with use of an unloader knee brace in active patients with OA. J Knee Surg. 2012.