Arthrose

Sprechen Sie uns an
In unseren Filialen:

Hauptsitz Neumünster-Süd
Havelstraße 6
24539 Neumünster
Telefon 04321-994587

Filiale Neumünster-Innenstadt
Kuhberg 23
24534 Neumünster
Telefon 04321 994548

Filiale Bad Bramstedt
Bleeck 25
24576 Bad Bramstedt
Telefon 04192 3282

Filiale Hohenwestedt
Lindenstraße 1
24594 Hohenwestedt
Telefon 04871 4281
 
Filiale Parchim
Buchholzallee 2
19370 Parchim
Telefon 03871 265832

Filiale Plön
Bahnhofstraße 11
24306 Plön
Telefon 04522 2450
 
Filiale Rendsburg
An der Schiffbrücke 1
24768 Rendsburg
Telefon 04331 7082701

Filiale Schwerin
Nikolaus-Otto-Straße 13
19061 Schwerin
Telefon 0385 646800

Filiale Schleswig
Plessenstr. 26
24837 Schleswig
Telefon 04621 9840998

 

 

Ursachen und Schweregrad

Welche Ursachen gibt es für eine Arthrose?

Wird ein Gelenk über längere Zeit zu stark belastet, entstehen häufig Knorpelschäden. Da der Knorpel sich nicht von selbst reparieren kann, verschleißt er. Es gibt verschiedene Ursachen, die eine Arthrose begünstigen und die wir Ihnen hier vorstellen möchten.
Bei nachweisbaren Ursachen sprechen die Mediziner von sekundärer Arthrose. Manchmal lässt sich aber keine Ursache für den Gelenkverschleiß erkennen, dann spricht man von einer primären Arthrose.

Mit zunehmendem Alter kommt es häufig zum Gelenkverschleiß. Das ist kein Wunder, denn die Regenerationsfähigkeit eines Knorpels nimmt im Verlauf des Lebens ab. Hierzu erhobene Daten ergaben, dass gut die Hälfte der Frauen ab dem 60. Lebensjahr und ein Drittel der männlichen Patienten von Arthrose betroffen sind. Doch Knorpelverschleiß bedeutet nicht zwingend, dass im fortgeschrittenen Alter eine Arthrose vorliegen muss.

Jedes Kilo zuviel erhöht die Belastung der Gelenke und kann so zu einer Beschleunigung des Knorpelabbaus führen. Darüber hinaus produziert das Körperfett entzündungsfördernde Stoffe und diese begünstigen den Knorpelabbau. Ein gesundes Körpergewicht hilft somit, der Entstehung von Arthrose entgegenzuwirken.

Überbelastung stellt eine generelle Ursache für Arthrose dar. Aber was bedeutet Überbelastung? Hier macht wie so oft die Dosis das Gift. Was für den einen genau richtig erscheint, ist für den anderen schon zu viel. Bewegung ist wichtig und soll auch bei Verschleißerscheinungen nicht vermieden werden. Kräftigen Sie Ihre Muskeln, um Ihre Gelenke zu stabilisieren und zu schützen. Ein trainierter Muskel gibt dem Gelenk Stabilität und entlastet es. Bewegung presst Gelenkflüssigkeit durch den Knorpel und nährt ihn. Solange die Beschwerden es zulassen, ist Bewegung bei Arthrose zu empfehlen. Stimmen Sie Ihr Bewegungsprogramm mit Ihrem Arzt ab, wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind.


Familiäre Veranlagung erhöht das Risiko, selbst an Arthrose zu erkranken, sagt der derzeitige Wissensstand. Gelenkverletzungen können die Entstehung einer Arthrose stark beschleunigen. Achten Sie deshalb nach einer Verletzung besonders auf gute Vorbeugung und Beratung. Gelenkfehlstellungen führen zu einer übermäßigen Belastung eines Gelenkteils und begünstigen dadurch den Verschleiß des betroffenen Gelenks. Auch hier empfehlen wir Ihnen eine gute Beratung im Vorfeld, damit Arthrose gar nicht erst entsteht.

Schweregrad einer Arthrose

Eine leichte Arthrose verursacht meistens leichte Schmerzen nach Anstrengungen oder eine Bewegungseinschränkung. In diesem Stadium beginnt der Abbau des Gelenkknorpels. Im Röntgenbild sieht man im Normalfall kleine Osteophyten (knöcherne Auswüchse), Risse oder Deformierungen. Entlasten Sie Ihr Gelenk in diesem Fall mit leichten Orthesen, damit Sie die Schmerzen reduzieren und das Fortschreiten der Arthrose verlangsamen können.

Bei einer moderaten Arthrose ist der Knorpel bereits etwas abgebaut. An einigen Stellen reibt Knochen auf Knochen und verursacht Schmerzen oder Einschränkungen der Beweglichkeit. Patienten mit moderater Arthrose spüren die Schmerzen besonders beim Laufen, Beugen der Knie oder beim Treppensteigen. Häufig fühlen sich die Gelenke nach längerem Nichtbewegen steif an. Das bessert sich, wenn die Gelenke wieder vorsichtig bewegt werden. Manchmal treten in diesem Stadium Gelenkentzündungen auf.
Bei einer schweren Arthrose treten Schmerzen und Einschränkungen auf, häufig sogar bei alltäglichen Aktivitäten. Da der Gelenkknorpel schon weit abgebaut ist, reiben die Knochenenden schmerzhaft aneinander. Oftmals bleibt nur noch eine Operation als Ausweg, um die Schmerzen zu lindern. Haben Sie eine Kniearthrose? Dann kann Sie eine Unloader-One-Knieorthese unterstützen, weitestgehend aktiv zu bleiben und sich auf die OP vorzubereiten. Fragen Sie uns, wenn wir Ihnen helfen können!

Man unterscheidet die Arthrose-Grade auch radiologisch, also nach dem Röntgenbild (Einstufung von Kellgren und Lawrence). Dabei teilt man die Schwere der Krankeit wie folgt ein:

Grad 0 (Der Normalzustand): Man erkennt keine radiologischen Anzeichen einer Arthrose
Grad I (Verdacht auf Arthrose): Geringe subchondrale Sklerosierung. Keine Gelenkspaltverschmälerung oder  Osteophyten erkennbar
Grad II (leichte Arthrose): Geringe Gelenkspaltverschmälerung. Angedeutete Unregelmäßigkeiten der Gelenkfläche, beginnende Osteophytenbildung
Grad III (moderate Arthrose): Deutliche Unregelmäßigkeiten der Gelenkfläche, ausgeprägte Osteophytenbildung
Grad IV (schwere Arthrose): Deformierung der Gelenkpartner, ausgeprägte Gelenkspaltverschmälerung (bis zur vollständigen Destruktion)

Sprechen Sie uns an
In unseren Filialen:

Hauptsitz Neumünster-Süd
Havelstraße 6
24539 Neumünster
Telefon 04321-994587

Filiale Neumünster-Innenstadt
Kuhberg 23
24534 Neumünster
Telefon 04321 994548

Filiale Bad Bramstedt
Bleeck 25
24576 Bad Bramstedt
Telefon 04192 3282

Filiale Hohenwestedt
Lindenstraße 1
24594 Hohenwestedt
Telefon 04871 4281
 
Filiale Parchim
Buchholzallee 2
19370 Parchim
Telefon 03871 265832

Filiale Plön
Bahnhofstraße 11
24306 Plön
Telefon 04522 2450
 
Filiale Rendsburg
An der Schiffbrücke 1
24768 Rendsburg
Telefon 04331 7082701

Filiale Schwerin
Nikolaus-Otto-Straße 13
19061 Schwerin
Telefon 0385 646800

Filiale Schleswig
Plessenstr. 26
24837 Schleswig
Telefon 04621 9840998