Sprechen Sie uns an
Abteilung Pflege

Tel. 04321 9945-0
pflege@kowsky.com

Tel. 0385 646800
sanitaetshaus-schwerin@kowsky.com

Sprechen Sie uns an
Angelika Wulf

Examinierte Krankenschwester

Tel. 04321 9945-0
Fax. 04321 9945-30
pflege@kowsky.com

Im Krankenhaus

Die Kranken­haus­entlassung steht an – Was nun?

Wir ermitteln Ihren Pflege­bedarf, klären welches Verbrauchs­material und welche Hilfsmittel benötigt werden und sorgen so für eine reibungslose Überleitung in die häusliche Umgebung.

Rufen Sie uns an unter:

04321 99450

oder

0385 646800

Mehr zu diesem Thema.

Pflege

Benötigen Sie Pflege und/oder Betreuung? Das muss keine tiefgreifende Verschlechterung der Lebensqualität bedeuten. Unser Team von examinierten Krankenschwestern ist eine verlässliche Anlaufstelle für alle Fragen rund um die ambulante Pflege.
Wir bieten Ihnen eine kompetente Rundumversorgung und sind für Sie da. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und halten ein umfassendes Produktsortiment für Sie bereit. Sprechen Sie uns an!

Wundversorgung

Ziel der Wundversorgung ist die Verhinderung einer Infektion und die Beschleunigung und Unterstützung der Wundheilung. Im Idealfall verschließt sich das Gewebe belastungsstabil (möglichst mit gleichartigem Gewebe) und nur eine kleine und ästhetisch akzeptable Narbe bleibt zurück. Unsere examinierten Krankenschwestern kennen sich mit Wundversorgung aus und helfen Ihnen gerne.

Was wir tun:

  • Wir begleiten Sie bis zur vollständigen Abheilung der Wunde
  • Individuelle Versorgungsberatung in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt und ambulanten Pflegediensten
  • Wundspezifische Verbände
  • Schulung von Pflegenden in der Wundversorgung
  • Abwicklung mit Ihrer Krankenkasse
  • Wunddokumentation

Dekubitusversorgung

Auslösende Faktoren für einen Dekubitus sind Zeitdauer, Druck, Reibung und Scherkräfte. Das ist unumgänglich, denn ein Patient kann sich nicht ausreichend bewegen und bleibt fast immer in derselben Position. Ein Dekubitus ist eine Schädigung von Haut- und darunter liegendem Gewebe infolge einer andauernden Druckeinwirkung. Diese unterbricht den arteriellen und venösen Blutfluss.

Durch jahrelange Erfahrung setzt unser Team spezielle Hilfsmittel zur Dekubitusprophylaxe ein, wie zum Beispiel ein Wechseldrucksystem. Außerdem bieten wir an, pflegende Angehörige zu schulen.

Was wir tun:

  • Gewebeschonende Bewegungs-, Lagerungs- und Transfertechniken
  • Unverzüglicher Einsatz angemessener Hilfsmittel
  • Gewebetoleranz erhalten und fördern
  • Schulung der Patienten und deren Angehöriger
  • Kontinuierliche Durchführung prophylaktischer Maßnahmen
  • Abwicklung mit Ihrer Krankenkasse
  • Wunddokumentation

Künstliche Ernährung

Man fasst unter dem Oberbegriff „künstliche Ernährung“ die beiden Ernährungsformen der enteralen und der parenteralen Ernährung zusammen. "Enteral" bedeutet den Darm betreffend. Der Patient ernährt sich dabei oral oder über eine Ernährungssonde. Sie endet im Magen oder im Dünndarm und liefert wichtige, flüssige Nährsubstrate.

Gründe für den Einsatz von enteraler Ernährung:

  • Der Patient nimmt über einen längeren Zeitraum nicht genügend Nahrung auf normalem Wege auf
  • Störungen in der Nahrungsverwertung
  • Es liegt ein erhöhter Nährstoffbedarf vor (z. B. bei einer Tumorerkrankung)
  • Bei Traumata (zum Beispiel Schädel-Hirn-Trauma, Verbrennungen)
  • Vor und nach Operationen
  • Bei Unterernährung oder Gewichtsverlust
  • Bei Bewusstseinsstörungen
  • Bei chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Bei Schluckstörungen
  • Bei der Teilentfernung des Dünndarms durch Operation
  • Bei entzündlichen Darmerkrankungen

Inkontinenzversorgung

Unser Sortiment an Produkten zur Versorgung bei Inkontinenz spricht zwei Arten von Problemen an: Blase und Darm. Manchmal können beide nicht selbstständig entleert werden oder Urin und Stuhl werden unkontrolliert ausgeschieden.

Wir bieten Ihnen Produkte an, die einfach, sicher und diskret sind. So können z. B. unsere Kondomurinale mit Urinbeutel unauffällig unter der Kleidung getragen werden. Sie sind geräusch- und geruchlos und einfach anzuwenden. Dies ermöglicht eine selbstständige Bewältigung des Alltags. Gehen Sie weiterhin selbstsicher Einkaufen, auf den Sportplatz oder mit Freunden aus.

Wenn Sie mehr zum Thema "Inkontinenz" erfahren möchten, klicken Sie hier:

Zur Themenseite gehen

Sprechen Sie uns an
Abteilung Pflege

Tel. 04321 9945-0
pflege@kowsky.com

Tel. 0385 646800
sanitaetshaus-schwerin@kowsky.com

Sprechen Sie uns an
Angelika Wulf

Examinierte Krankenschwester

Tel. 04321 9945-0
Fax. 04321 9945-30
pflege@kowsky.com

Im Krankenhaus

Die Kranken­haus­entlassung steht an – Was nun?

Wir ermitteln Ihren Pflege­bedarf, klären welches Verbrauchs­material und welche Hilfsmittel benötigt werden und sorgen so für eine reibungslose Überleitung in die häusliche Umgebung.

Rufen Sie uns an unter:

04321 99450

oder

0385 646800

Mehr zu diesem Thema.